Chortreffen

Rock´n´ Roll lastiger Abschluss des 12. Ibbenbürener Chortreffens

Besucher ließen sich trotz Regen nicht vom Feiern abhalten

Chortreffen Ibbenbüren

Ibbenbüren (18.06.2017) Ein Tag wie im Bilderbuch mit Sommer, Sonne und Musik – passender könnte man den gestrigen Tag des 12. Ibbenbürener Chortreffens nicht beschreiben. Aber nicht nur das Wetter und die Musik machten das charmante Festival tagsüber zu einem unvergesslichen Event, auch die Euphorie und Begeisterung des Kernteams und der rund 65 ehrenamtlichen Helfer/-innen, für die sich neun Monate Vorbereitung- und Organisationsaufwand zu Ende neigten, war deutlich spürbar. Alwina Koop, Leitung der Jugendkunstschule des Pink Pop e.V., ist hörbar stolz: „Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich sehe, wie Jugendliche an ihren Aufgaben wachsen, wenn man Ihnen Vertrauen entgegen bringt und natürlich unfassbar stolz auf das ganze Team.“

Das Chortreffen wird jedes Jahr von der Jugendkunstschule des Pink Pop e.V. in Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus dem Jugendkulturzentrum Scheune realisiert und umgesetzt. „Ein großes Dankeschön geht auch an unsere finanziellen Förderer, wie die Kreissparkasse Steinfurt, das Café Extrablatt, Musik Produktiv, Getränke Ungruhe und die evangelische Kirchengemeinde Ibbenbüren, welche uns jedes Jahr aufs Neue unter die Arme greifen“, erklärt Koop. Aber auch die Besucher des Chortreffens zeigten sich mit zahlreichen Spenden großzügig und tragen somit dazu bei, dass das Chortreffen auch im nächsten Jahr stattfinden kann.

Carola und ihr Mann kommen jedes Jahr zum Chortreffen: „Wir finden es einfach wunderbar, dass wir direkt vor Ort so ein tolles Festival genießen können. Unsere Kinder und Enkelkinder haben wir heute auch dabei“, erzählt die 63-Jährige. Genauso wie Carola, gibt es auch Urgesteine unter den ehrenamtlichen Helfer/-innen wie Thorsten: „Wenn ich mich heute umschaue und in die Gesichter der Besucher und Ehrenamtlichen sehe, weiß ich wieso ich schon so lange dabei bin.“Andere Freiwillige wie Lisa und Denise, welche jedes Jahr die Besucher auf dem Oberen Markt mit Getränken versorgen, beschreiben das Chortreffen aus ihrer Sicht: „Wir freuen uns schon Wochen im Voraus auf das Chortreffen, weil es für uns auch eine Art Ehemaligetreffen ist. Man trifft alte Freunde, sieht viele bekannte Gesichter unter den Besuchern, lernt neue Ehrenamtliche kennen und unterstützt mit dem Dienst das Chortreffen.“

Die Besucher konnten während der Veranstaltung zwischen den drei Bühnen (Oberer Markt, Christus Kirchplatz, Unterer Markt) wechseln und so nicht nur in den Genuss der Musikvielfalt, sondern auch in den der drei Moderationsduos (Frederik Rößler und Dennis Brause, Carina Hindersmann und Eddy Schulz, Cara Janson und Lennart Christan) kommen. Für das Abschlusssingen versammelten sich dann alle Gäste auf dem Christus Kirchplatz. Zusammen wurde dann unter der musikalischen Begleitung von Carina Hindersmann und Eddy Schulz die Lieder „Tage wie diese“ von den Toten Hosen, „VIVA LA VIDA“ von Coldplay in Gedenken an Rob Mulder sowie „Don´t worry be happy“ von Bobby Mc Ferrin gesungen. 
Nach kurzer Pause und mit beginnendem Regen folgte dann der grandiose Abschluss des Chortreffens mit dem Topact „TheKaiserbeats“ aus Osnabrück. Die Band heizte dem Publikum mit ihrer Bühnenshow und den Rock´n´Roll Hits dermaßen ein, das diese selbst im Regen tanzten und noch lange feierten.

Chortreffen Ibbenbüren
Chortreffen Ibbenbüren
Chortreffen Ibbenbüren